Aktuelle Informationen - Nachrichten aus dem Verein

 


Informationen Bürgerversammlung 2021

Der Bürgerverein berichtet:

Am 05.10.2021 fand in der Sport- und Veranstaltungshalle am Tillypark die Bürgerversammlung für die Stadtteile Stadtteile Eibach, Gebersdorf, Hafen, Neuröthenbach, Röthenbach bei Schweinau, Maiach (Bezirk 12) statt.
Die Multimediaschau zur Bürgerversammlung 2021 der Stadt Nürnberg können Sie unter dem nachfolgenden Link öffnen.

-> Multimediaschau zur Bürgerversammlung vom 20.03.2021 - Bezirk 12

 


Informationen Oktober-November 2021

Der Bürgerverein berichtet:

Heuer fanden die Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung am 26. Oktober statt 

Nach 11 Jahren kandidierte ich nicht mehr. Unsere AGBV hat mich nach Vorschlag des 2.Vorsitzenden, Herrn Peter Kocher, geehrt für die 10 Jahre, die ich mit der Arbeit der 1.Vorsitzenden für den Bürgerverein ehrenamtlich geleistet habe. Schon unser Ehrenvorsitzender, Heinz Reichel hat mir ein großes Bild auf unser neues Quartier, nämlich Röthenbach Ost von oben aufgenommen, geschenkt. 

Frau Gaby Lay zum Dank und zur Erinnerung an ihr Engagement 2010- 2020 als 1. Vorsitzende des Bürgervereins Nürnberg-Röthenbach e.V. Heinz Reichel, Ehrenvorsitzender.

An dieser Stelle nochmals meinen herzlichen Dank dafür. 

Einige Großprojekte habe ich mit den Bauträgern Schultheiß und SW-Nürnberg am Platz der Deutschen Einheit durchführen dürfen. Z.B. haben wir mit der Aktion der Stadt Nürnberg aus 1 mach 3 den großen Spielplatz dort, die Boule-Bahn und die Tischtennisplatte angeregt und entsprechend finanziert. Den Schattenbaum samt 1-jähriger gärtnerischer „Fürsorge“ im Spielplatz hat der Bürgerverein allein finanziert. Aber an heißen Sommertagen kann ich bei vielen Anrufen nur immer den Spielplatz im Faberpark empfehlen. Diesen haben meine Vorgänger des Bürgervereins, Herr Heinz Reichel und Herr Ulrich Rother ebenfalls mit der Aktion aus 1 mach 3 ins Leben gerufen und ich habe, um größere Kinder oder sogar junge Erwachsene mit einer Seilbahn im Schatten des Faberwaldes, zum Spielen dort angeregt. Denn mein Motto lautet: Alt & Jung in Freude zusammen. 

Unsere Aktionen am 1. Mai auf der mitfinanzierten Boule-Bahn zusammen mit Teilnehmern aus dem Bürgerverein und Mitbürgern zu spielen, hoffen wir im Jahr 2022 wieder regelmäßig durchführen zu dürfen. Ebenso haben die gewählten Damen und Herren des Bürgervereins auf dem Platz der Deutschen Einheit am 

3. Oktober ein großes Fest aller Generationen 5 Jahre durchgeführt.
Dabei hat uns der Posaunenchor der Nikodemus Gemeinde eingestimmt, die Eibanesen haben das Catering übernommen und den Sound des Tonmeisters Jo. So konnte Jung & Alt die Spielgeräte benutzen, den Tanzvorführungen der Eibanesen und dem Deutsch-Russischen Verein zusehen und so richtig genießen bei schönem Wetter dort und bei schlechtem Wetter war uns von den Eibanesen deren Clubhaus mit all den Köstlichkeiten geöffnet. 

Danke allen Akteuren dafür und natürlich den Helfern aus dem Bürgerverein, denn dieses große Fest können nur Ehrenamtliche stemmen. Verkehrspolitisch hat unser Bürgerverein die Fahrradlücke vom REZ bis zum Steiner Schloss angeregt und erhalten. Ebenso konnte der Zebrastreifen in der Dombühler Straße zusammen mit Herrn Jülich, Verkehrsplaner der Stadt Nürnberg, ausgeführt werden. 

Sogar die Anwohner und natürlich die Mütter mit Kinderwagen, die vielen Behinderten aus dem Alten-u. Pflegeheim dort und natürlich auch den vielen „Fahrschülern“ gefällt dieser Übergang sehr und wird sehr gelobt.
Ein Beispiel, wie sehr der vorpolitische Raum wirken kann. Leider gibt es noch keine verbindlichen Nachrichten von der Bebauung des ehemaligen Malzfa- brikgeländes und das Parkhaus soll in „den nächsten Jahren“ so Herr Ulrich, Baureferent der Stadt, fertiggestellt sein mit 600 Plätzen und Tankstationen für E-Autos und natürlich für Fahrräder hervorragend ausgestattet werden. Deshalb wünsche ich den neugewählten Mitgliedern des Bürgervereins Röthenbach Glück und Erfolg bei ihrem gemeinsamen Tun. 

Herbstliche Grüße mit viel Sonnenschein wünscht Gabriele Lay 

 

 


Informationen September 2021

Der Bürgerverein berichtet:

Die AGBV ist unser Dachverband der Bürgervereine in Nürnberg. Am 29.Juli war wieder in der  Corona-Zeit eine große Sitzung im Rathaussaal. Unser 2. Vorsitzender, Herr Kocher kam auch dazu für die Ehrung, die von der AGBV vorbereitet wurde. Für Frau Gabriele Lay und andere 6 Mitglieder der Bürgervereine, welch sich schon 10 Jahre und mehr in der Vorstandschaft verdient gemacht haben war eine große Ehrung mit kaltem Buffet und Sitzplätze im Hof des Rathauses aufgebaut sodass die zu Ehrenden und die Stadtspitze zusammen mit allen Gästen diesen Anlass feiern konnten. Aber zuvor habe ich natürlich unserem Bürgermeister Vogel über den Röthenbacher Landgraben ausführlich berichtet. Er machte sich ausgiebige Notizen für SÖR, denn der Landgraben versandet und das geht uns alle an. Die Fische und das Grün werden dadurch hart geprüft und der Bürgerverein Röthenbach hat diesen wichtigen Zuleitungsgraben nicht “umsonst“ angelegt damals mit der Stadt Nürnberg, um unseren Faberweiher zu speisen und für genügend Fließgeschwindigkeit zu sorgen. Immerhin hat der Bürgerverein in den Aktionen aus 1 mach 3 am Platz der Deutschen Einheit den Spielplatz, die Tischtennisplatte und die Boule`- Bahn errichten lassen.

Es konnte am 13.August ein „Stück der Berliner Mauer“ dort aufgestellt bzw. vom Hallplatz umgezogen werden und würdig des Mauerbaues vor 60 Jahren gedacht werden. Unser OBM König hatte die Stadtspitze und alle Parteien und natürlich Herrn Quester vom Verein Deutsche Einheit e.V. eingeladen, um so eine Teilung eines Staates tief zu bedauern und einfach nur froh zu sein, dass die deutschen Bürger dies so friedlich gemeinsam aus- und überstanden haben. Unser Nachbar aus Eibach, Herr Michael Kraus, hat einen herrlichen Bericht mit Foto erstellt und wird hier im Mitteilungsblatt diese Feier entsprechend würdigen. 

Auf meine Frage bei Herrn Ulrich (Baureferent der Stadt Nürnberg) wegen des Parkhauses P + R in der Ansbacher Straße bekam ich die Antwort, dass der Wiederaufbau erst 2024 fertig sein wird. Hier müssen wir alle eine Menge Geduld aufbringen!!! 

Die große Bürgerversammlung mit den Bürgermeistern dieser Stadt und den Referenten und ehrenamtlichen Stadträten wird voraussichtlich am 5.10.2021 sein. Jedoch wird die Redezeit auf 3 Minuten reduziert und ich habe bereits zur Vorbereitung schon Nachfragen eingereicht. Bis zum 21. September kann ich noch Nachfragen nachreichen.

Das Erdinger Weißbräu in der Jägerstraße 1 hat unserem Verein zur Jahreshauptversammlung am 26.Oktober 2021 den Ochsenstall reserviert. Um 19.00 Uhr wollen wir uns dort zur JHV treffen. Jedes Mitglied erhält schriftlich eine Einladung dazu und es muss die Teilnahme angezeigt werden. Mehr als 50 Vereinsmitglieder werden wir Corona bedingt nicht einlassen dürfen. Eine Bevollmächtigung kann man einem anderen Mitglied mitgeben. Es finden Neuwahlen statt. 

Nun bleibt mir nur einen restlichen warmen Sommer und Frühherbst zu wünschen

Gabriele Lay 1.Vorsitzende des Bürgervereins Röthenbach

 

 


Nachruf zu Reinhold Büttner 

geb. 14. Oktober 1922, gest. 7.Juli 2021

Reinhold Büttner gilt für den Bürgerverein Nürnberg-Röthenbach als Mann der ersten Stunde. Er gründete gemeinsam mit sechs anderen engagierten Mitbürgern am 7. März 1956 den Vorstadtverein Nürnberg-Röthenbach. Sie wollten sich nicht mehr mit den sanitären Mängeln abfinden, dass der 1922 eingemeindete Stadtteil Röthenbach noch immer keine Abwasserentsorgung hatte! Reinhold Büttner engagierte sich von 1956 bis 1971 als zweiter Vorsitzender und danach bis 1977 als erster Vorsitzender. Reinhold Büttner ist in der Dürrwanger Straße aufgewachsen, hat mit seiner Familie bis 2015 in der Rügenwalder Straße gewohnt. Als sich gesundheitliche Probleme einstellten, blieb er seiner Heimat treu und wechselte gemeinsam mit seiner Frau Ursula in die Seniorenresidenz Rednitzstraße.

Der Bürgerverein Röthenbach hat Reinhold Büttner sehr viel zu verdanken. In den Jahrzehnten seines Wirkens hat sich Röthenbach vom Dorf zum Stadtteil entwickelt, dabei war es ein Anliegen von Reinhold Büttner, dass die Infrastruktur, dass Wohnfolgeeinrichtungen rechtzeitig von der Stadt Nürnberg in Angriff genommen wurden. Er war Sprachrohr für viele Menschen im Stadtteil. Auf kommunalpolitischer Ebene setzte er sich durch Verhandlungen und Initiativen für die Interessen der Stadtteilbewohnerinnen und –bewohner ein. Er trug dazu bei, dass die Lebensqualität verbessert wird, für sein Engagement erhielt er die Verdienstmedaille des Bayerischen Ministerpräsidenten. Dem Bürgerverein Röthenbach diente er weiterhin als Ehrenvorsitzender seit 1977. Er engangierte sich in hervorragender Weise an der Gestaltung unserer Staddtteildokumentation zu unseren 30jährigen Jubiläum und in gleicher Form für die Stadtteilbeschreibung zu unserem 40jährigen Jubiläum. Gemeinsam mit Werner Sprung, der sich der Erforschung der Historie zu eigen machte, gelang es ihm, vor allem den neu zugezogenen Bürgern in Röthenbach die Geschichte Röthenbachs anschaulich zu vermitteln.

 

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Der Bürgerverein wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren!